Leistungsdiagnostik

ein sicherer weg zum ziel!


Die Diagnostik ist in ein weites Feld, dass sich in der Medizin durch alle Bereiche erstreckt. Bei MUNICH CORE konzentrieren wir uns auf die Leistungsdiagnostik im Bereich der Laktatmessung, die mittels eines Stufenbelastungstests auf einem Ergometer durchgeführt wird. Diese Untersuchung  dient der Feststellung der aeroben bzw. der anaeroben Schwelle des Probanden. Der Belastungstest wird graphisch in der sogen. Laktatleistungskurve dargestellt und zeigt die Beziehung zwischen Leistung und Laktatkonzentration im arteriellen Blut. Dargestellt wird der Verlauf der Laktatkonzentration im Blut bei zunehmender körperlicher Beanspruchung. Im Gegensatz zu anderen Messgrößen erhöht sich die Laktatkonzentration bei ansteigender Belastung nicht linear sondern in einer charakteristischen Anstiegskurve.

Der Laktat Test stellt im Leistungssport eine viel genutzte Untersuchung dar, um die aktuelle Leistungsfähigkeit zu ermitteln und Trainingsbelastungen im Ausdauerbereich zu steuern. Für Patienten die ihr Training gezielt auf die Fettverbrennung ausrichten wollen, dient dieser Test dazu, die exakte Trainingsintensität zu evaluieren, um das physiologische Maximum der Fettverbrennung zu erzielen.

Bei untrainierten Personen kommt es ab ca. 50 %, bei Ausdauerathleten der Spitzenklasse bei ca. 90 % der maximalen Sauerstoffaufnahme zu einem zunehmend steilen Anstieg der Laktatkonzentration im Blut. Die maximale Laktatkonzentration im Blut wird – abhängig von der erzielten maximalen Belastungsintensität – in der Regel erst einige Minuten nach Belastungsende erreicht.

Was ist eigentlich Laktat…?

Laktat (auch Lactat) ist das Salz der Milchsäure. Es entsteht im Stoffwechsel des Körpers beim Abbau von Glucose, besonders unter anaeroben Bedingungen, also unter Sauerstoffmangel.

Die Bildung von Laktat im Körper erfolgt beim anaeroben (unter Ausschluss von Sauerstoff) Abbau von Glucose. Sie dient der Energiegewinnung bei Sauerstoffmangel und ist besonders für die Leistungsfähigkeit der Skelettmuskulatur unter hohen Anforderungen von Bedeutung. Aus dem Abbau von 1 Mol Glukose zu 2 Mol Milchsäure werden 197 kJoule gewonnen und in Form von ATP (Adenosintriphosphat = Energie) zur Verfügung gestellt.

In der ersten, immer ohne Sauerstoffverbrauch stattfindenden Phase der Glykolyse, wird Glukose unter Gewinnung von 2 ATP in 2 Moleküle Pyrovat (Pyrovat = Salz der Brenztraubensäure) gespalten.
Während Pyrovat unter aeroben Bedingungen in den sogen. Citratzyklus, oder auch Zitronensäurezyklus genannt, geschleust und dort unter Inanspruchnahme der mitochondrialen Atmungskette zur weiteren Energiegewinnung vollständig abgebaut wird, entsteht aus ihm unter anaeroben Bedingungen, also unter Sauerstoffmangel, durch katalytische Wirkung verschiedener sogen. Laktatdehydrogenasen (im Blut gemessen als LDH) unter NADAH-Verbrauch, Laktat.

Das bei starker Muskelarbeit anfallende Laktat gelangt über das Blut zur Leber, in der es unter ATP-Verbrauch über Pyrovat wieder zu Glukose aufgebaut wird, welche dann über das Blut erneut dem Muskel zugeführt wird und als Energiequelle zur Verfügung steht. Dieser „Cori-Zyklus“ verteilt damit die Aufgaben bei starker Arbeitsbelastung der Muskulatur mit auf die Leber. Die Muskulatur profitiert von der Energiebereitstellung durch die Leber, wenn eine eigene effektive Energiegewinnung bei Sauerstoffmangel nicht möglich ist

Wie wird der Test durchgeführt und was gilt es zu beachten…?

Am Tag Ihres Laktattets sollten Sie mindestens zwei Stunden vor dessen beginn eine Kohlenhydrat reiche Mahlzeit zu sich genommen haben, z.B. in Form einer Portion Pasta. Damit wird sicher gestellt dass ihre Glycogenspeicher in der Skelettmuskulatur aufgefüllt sind und bereit sind entsprechende Leistung abrufen zu können. Sollten Sie über eigene Klick-Pedale mit Schuhen und eine Radhose mit Sitzpolster verfügen, bringen Sie diese gerne zum Test mit, wir werden diese dann an das Ergomter montieren. Besitzen Sie genannte Kleidungstücke nicht, bringen Sie einfach ein Paar Turnschuhe und eine kurze Hose mit. In jedem Fall aber stecken Sie ein Handtuch und ein eng anliegendes Trikot oder T-Shirt ein!

Der Test beginnt…!

Nach einem ausführlichen Gespräch über Ihre sportlichen oder gesundheitlichen Ziele, ermitteln wir hieraus den Widerstand (Watt) der ersten Belastungsstufe des Tests. Beginnt der Test, fangen Sie an in einer bestimmten Trittfrequenz, gegen diesen Widerstand an zu treten. Nach drei Minuten entnehmen wir einen kleinen Tropfen Blut aus Ihrem Ohrläppchen, um die Laktatkonzentration darin zu bestimmen. Zum gleichen Zeitpunkt wird der Widerstand des Ergometers automatisch, um einen vorher festgelegten Widerstand erhöht. Nach weiteren drei Minuten in dieser Belastungsstufe wird erneut ein kleiner Tropfen Blut Ihrem Ohrläppchen entnommen und wieder steigt zu gleicher Zeit der Widerstand um eine weitere Stufe an. Nach diesem Muster geht es so lange weiter bis Sie entweder Ihre persönliche Ziel-Herzfrequez erreicht haben oder aber vor Erschöpfung den Test abbrechen müssen.

Während Sie im Anschluss noch entspannt, locker ausradeln- und danach duschen gehen können, berechnen wir die gewonnenen Daten Ihres Tests und werden diese im Anschluss an die Auswertung zusammen mit Ihnen besprechen. Für den gesamten Test sollten Sie zeitlich etwa 1,5 Stunden einplanen!